Sukkulenten Paradies Südafrika

Am 18. Oktober 2019 hält unser 2. Vorstand Ludwig Daum einen Vortrag über Südafrika.
Er zeigt uns Bilder seiner 3. botanischen Reise von 2018.
Natürlich gab es wieder viel Neues und spannendes im  Sukkulenten Paradies zu entdecken.

Crassula elegans©Ludwig Daum

Viele Sukkulenten wurden in Blüte angetroffen, gut 2 Dutzend Conophyten am Standort, aber auch Euphorbien, Ascleps, Aloen und Co. kamen nicht zu kurz.

Larryleachia picta©Ludwig Daum

Während dreier Tage in Namibia wurde nach einem verschollenen Anacampseros – leider vergeblich – gesucht, dagegen jedoch eine Avonia nach einer uralten Beschreibung wiedergefunden.

Hoodia gordonii©Ludwig Daum

Natürlich gab es auch einen Abstecher zum zweitgrößten Canyon der Welt den Fish River Canyon, bevor es Ludwig wieder zurück nach Südafrika führte.

Conophytum minutum©Ludwig Daum

Sicher waren die drei Wochen schnell vorüber und es ging leider nach Hause, wobei während des Rückfluges bereits Pläne für eine Reise im nächsten Jahr geschmiedet wurden.

Lasst Dir die tollen Bilder nicht entgehen, wir erwarten Dich!!

Termin: 18. Oktober 2019
Veranstalter:  Kakteenfreunde Darmstadt
Ort:  Naturfreunde Haus, Darmstadt Darmstrasse 4
Eintritt frei

Sammlungsrundreise 2019

Was zeichnet die Mitglieder eines Kakteenvereins aus?
Natürlich! Sie kultivieren und sammeln Kakteen und auch andere Sukkulenten!
Da liegt es doch nahe, sich gegenseitig einzuladen um ab und zu die Sammlungen anderer Kakteen und Sukkulenten begeisterte aus der Ortsgruppe zu bewundern. So auch wieder in diesem Jahr geschehen.


Am Sonntag, den 21. Juli 2019 ab 13.30 Uhr, fanden sich rund 25 Pflanzenfreunde bei Volker Schmitt ein.
Bei dem heißen Wetter, fiel mein Blick, man verzeihe es mir, nicht erst auf die Kakteen, nein im Garten war ein kleines Schwimmbad aufgebaut, dass nächste Mal komme ich doch lieber in Badehose :-).


Volkers Sammlung ist besetzt mit vielen alten Exemplaren, die er und sein Vater noch selbst ausgesät haben.
Hut ab, er hat mehr Echinocactus grusonii als ich.
Natürlich gab es noch einige andere Raritäten bei Ihm zu sehen, aber Stopp, Ludwig ermahnte uns den Zeitplan einzuhalten.

Ab ging es zur nächsten Station, diese war bei Rolf Roth. Auch hier sahen wir sofort das die Nachzuchtarbeit immer in vollem Gange ist.


Die gepfropften Raritäten waren unter anderem auf Periskiopsisstämmchen stark am Wachsen und gedeihen.


Auch gab es noch einige Blüten zu bewundern, was bei der Hitze nicht so oft vorkommt.


Gut, das sein Weinstock noch keine reifen Früchte trug, sonst wäre nach unserem Besuch nur noch ein Kahlschlag übrig geblieben.

Abmarsch zum letzten Aussichtspunkt an diesem Sonntag.
Es ging zu Ingrid und Ludwig Daum. Hier gab es neben den Kakteen noch den Schwerpunkt andere Sukkulenten zu bestaunen.


Man sieht die Rentner haben Zeit, Sämlinge so weit das Auge reicht und ein wunderbar gepflegter Mutterpflanzenbestand.


Ludwig hatte ein großes Zelt aufgebaut, damit auch alle einen schattigen Platz fanden. Bei Kaffee, Kuchen und kühlen Getränken wurden dann viele Tipps und Anekdoten zum Besten gegeben.

Ein gelungener Sonntag für die dabei sein konnten.
Vielen Dank an alle Gastgeber wir kommen gerne wieder.